Familie Meyer

Hans-Jürgen Meyer

Ich bin diplomierter Betriebswirt, arbeite in der Verpackungsbranche für einen amerikanischen Konzern und freue mich nach wie vor darüber, dass meine Frau und ich uns vor fast 25 Jahren unseren Traum erfüllt haben.
Als alteingesessener Münsteraner bin ich früh zunächst zum Ponyreiten und später zum Pferdesport gekommen. Meine reiterliche Dressurausbildung habe ich bei Dr. Reiner Klimke genießen dürfen. Er förderte mich als Junior bis zur Teilnahme an Europameisterschaften. Im späteren Verlauf habe ich Pferde bis zum Grand Prix de Dressage ausgebildet und auf Turnieren vorgestellt. So erwarb ich das Goldene Reitabzeichen.
Seit mehreren Jahren bin ich reiterlich zwar nicht mehr aktiv, unterstütze aber meine Töchter als Trainer auf den Turnieren und kümmere mich um die gesamte Organisation für den Reiterhof und die Pferde. Zusammen mit meiner Frau Irina betreue ich die Zucht, und meist entscheide ich – nach reger Diskussion, welche Anpaarung in diesem Jahr am besten ist :) Mein anderes Hobby: Ich betreibe eine kleine Wagyu-Rinderzucht.

Irina Meyer

Als Kieferorthopädin arbeite ich seit über 30 Jahren in eigener Praxis, seit einiger Zeit nun zusammen mit meiner Tochter Svenja in Dülmen und Billerbeck. Zum Pferdesport bin ich als junges Mädchen gekommen. Meine Begeisterung für Pferde war groß und so fing ich an, im Verein zu reiten. Später bekam ich von meinen Eltern ein eigenes Pferd, seitdem bin ich mit dem Pferdevirus infiziert.
Zunächst ritt ich Dressur und Springen bis zur mittleren Klasse. Durch das Training bei Dr. Rainer Klimke in Münster blieb ich beim Dressursport und lernte meinen heutigen Mann kennen. Schließlich schaffte ich mit Hilfe von Jo Hinnemann den Sprung zum Grand Prix de Dressage und bekam das Reitabzeichen in Gold. Danke, Jo!
Noch heute reite ich täglich und bilde junge Pferde zusammen mit meinen beiden Töchtern aus. Ich kümmere mich um die tägliche Stallorganisation, das Koordinieren von Besamungen, die Absprache von Trainingsplänen, das Vorbereiten unserer Dreijährigen und das Anreiten gemeinsam mit unserer Bereiterin. Ich habe die Pferde gerne von klein auf im Blick und beobachte ihr Verhalten und ihre Bewegungsentwicklung auf der Weide. So hat sich bei uns alles in einer ganz bestimmten, klaren Linie entwickelt – alles aus einer Hand sozusagen.

Svenja Kämper-Meyer

Meine Mutter und ich, ebenfalls gelernte Kieferorthopädin, führen die kieferorthopädischen Praxen in Dülmen und Billerbeck. Durch meine Eltern bin ich sehr früh zum Pferdesport gekommen. Bereits das Reiten vor dem Sattel mit meinem Vater hat mich als Dreijährige vor Vergnügen quietschen lassen.
Mein erstes Pony bekam ich mit sieben Jahren. Es folgten zahlreiche Jugendreiterprüfungen, E- und A- Dressuren. Mit dem Ponyhengst Humphrey habe ich mich vom Bundeschampionat bis zu den Deutschen Meisterschaften hochgearbeitet. Und mit Samorai, unserm guten alten Sammy, folgten die Teilnahmen bei diversen Pony-Europameisterschaften (Mannschafts-Gold und Einzel-Bronze). Im Junioren- und Junge-Reiter-Lager habe ich mich mit Momo bis in den Bundeskader geritten und letztlich Erfolge bis in den Grand Prix de Dressage erzielt. Heute ist Momo eine zufriedene Zuchtstute.
Mit der ebenfalls selbst ausgebildeten Stute Ashley folgten zahlreiche S-Siege. In 2012 bekam ich das Goldene Reitabzeichen. Inzwischen bin ich zusammen mit meiner Schwester Carde zuständig für die Ausbildung und Turniervorstellung unserer selbstgezogenen Pferde und erster Ansprechpartner für den Verkauf und die Unterrichtserteilung. Es ist einfach jeden Tag aufs Neue eine tolle Herausforderung, junge Pferde an den Sport heranzuführen und sie zu fördern. Jedes Pferd ist individuell und fordert unsere Flexibilität immer wieder und wieder, das macht es so interessant und spannend. 

Carde Meyer

Als diplomierte Designerin habe ich mich 2012 mit meinem eigenen Designbüro selbstständig gemacht. Ich wuchs mit der puren Begeisterung für den Pferdesport auf. Notshi, mein erstes Pony, bekam ich schon mit sechs Jahren. Sie lehrte mich, mich durchzusetzen und zeigte mir, wie viel Spaß es macht, mit einer Schleife vom Turnier nach Hause zu kommen. Auf den Turnieren wusste sie immer sofort was gefragt war. Das half mir, mich beim Training ein bisschen auszuruhen ;)
Nachdem Svenja ins Juniorenlager wechselte, übernahm ich unseren Sammy und knüpfte an ihre Erfolge an. Wir wurden zusammen Mannschaftseuropameister! Mit dem Pony Keep Cool von der Familie Lüttgen folgten schließlich Mannschaftsgold und Silber im Einzel.
Und mit unserer wunderbaren Akribie hatte ich eine weitere tolle Lehrmeisterin: Ich erritt meine ersten Platzierungen auf Landesmeisterschaften und den Preis der Besten in Warendorf bei den "Großen". Mit Fürst Fido schaffte ich den Sprung zur Junioren-EM, wir gewannen Mannschaftssilber.
Heute reite ich neben meiner Arbeit als Designerin die selbst gezogenen Pferde. Die Arbeit mit jungen Pferden macht mir ganz besonders viel Spaß. Zusammen mit unserer Bereiterin Kira stellen wir unsere Stuten auf Stutenprüfungen und -schauen vor. In den weiteren Jahren bilde ich sie Schritt für Schritt weiter aus, am liebsten bis zum Grand Prix de Dressage. Und über das Goldene Reitabzeichen freue ich mich seit 2013.